„49 % der Kinder zwischen 4 und 12 Jahre sind noch nie selbständig auf einen Baum geklettert“…

... und dann auch noch der weltbeste Kletterbaum

… und dann auch noch der weltbeste Kletterbaum

 

Quelle ist die aktuelle Emnid-Studie im Auftrag der Deutschen Wildtierstiftung, die wie ich finde erschreckende Ergebnisse präsentiert. Die Studie konstatiert eine „neue Ängstlichkeit“ der Eltern, die Kinder bspw.  im Wald spielen zu lassen. Die Folgen liegen auf der Hand:  Die Kinder wissen immer weniger über die heimische Tier- und Pflanzenwelt und profitieren natürlich auch nicht von den positiven physischen und psychischen Auswirkungen, die das Spielen in der Natur für Kinder hat (dazu wurde übrigens ein ganz interessantes Buch empfohlen, dass ich mir gleich einmal bestellt habe, Bericht folgt). Und ich denke mir: Je weniger Kinder Ahnug von der Natur haben, desto weniger werden Sie Wert darauf legen, sie zu schützen… Umweltbildung scheint also mehr denn je ein großes Thema zu sein.

Emnid Studie im Auftrag der Deutschen Wildtierstiftung

Kommentar verfassen