Wild, Wald und Wirtshaus – Meisterturm Hofheim | Taunus

Wild, Wald und Wirtshaus – Meisterturm Hofheim | Taunus

Im Gegensatz zu Offenbach lockte im Taunus heute die Sonne, also nichts wie hin. Die Wahl fällt auf Hofheim – Wild, Wald und Wirtshaus inklusive.

Sind wir bald da?

Ja – zumindest an einem Sonntag schafft man die Strecke Offenbach – Hofheim in 25 Minuten über die A66. Das eignet sich also bestens für einen spontanen Nachmittagsausflug. Mit dem ÖPNV  kommt  man aber ebenfalls schnell hin.

Was machen wir hier?

Am Stadtrand von Hofheim geht es direkt los mit einem kleinen Wildgehege: Wir sehen eine Wildschweinfamilie und ein Damhirschpaar, mehr ist scheinbar aufgrund der städtischen Haushaltslage nicht  drin…

Anschließend spazieren wir durch den schönen Taunuswald, so gut das mit den Töchtern eben geht, die heute nicht sehr in Spazierlaune sind. Praktischerweise wartet mitten im Wald ein kleiner Picknicktisch auf uns und unsere mitgebrachten Brote. Davor ein riiiiiesiger Steinhaufen, der gleich für den Bau einer Steinmännchen-Familie herhalten muss. Eigentlich ist heute auch gutes Pilzwetter – da muss Vattern gleich  ins Dickicht….

Anschließend laufen wir weiter zur Waldgaststätte Meisterturm, die ihrem Namen gerecht wird und erwartungsgemäß mitten im Wald liegt, mit einem schönen Biergarten und – ganz wichtig für die Töchter – einem großen Spielplatz. Die Eltern genießen also einen ruhigen Cappucino. Der Meisterturm selbst allerdings ist für die Allgemeinheit geschlossen – was  in Anbetracht der sehr luftigen Bauweise mein vollstes Verständnis genießt.

Zurück geht es über die „St. Peter und Paul“- Kapelle mit einem Ausblick bis zur Frankfurter Skyline. Die vielen Treppen des Kapellenbergs hinunter zu hüpfen ist ein weiteres Highlight für die Töchter.

Jetzt fehlt nur noch das „Eis“ auf dem „Standardsonntagsausflugsprogramm“. Da keiner von uns bislang in Hofheim war, steuern wir die Altstadt an. Überraschenderweise ein ausgesprochen hübsches und properes kleines Städtchen mit vielen Fachwerkhäusern und wirklich sehr leckerem Eis im Eiscafé Venezia (Salted Butter Caramel -mmmh lecker, die Mädels nehmen wie immer „das Blaue“).

Ein unverhofft schöner kleiner Ausflug mit Kindern.  Natur, Tiere und Spielplatz – da ist für alle was dabei. Wir kommen wieder im Winter!

Ich hab Hunger!

Ausflug zum Meisterturm / Hofheim

Die Waldgaststätte Meisterturm liegt sehr schön und überzeugt nicht nur durch den Biergarten, sondern auch innen sieht es recht gemütlich (in diesem Fall alpenländisch) aus. Man reicht hessisch-bayrisch, d.h. vom Handkäs bis zur Schweinshaxe ist für die Freunde gutbürgerlicher Küche einiges geboten. Wir haben ja schon gepicknickt, also gibt es lediglich einen Käskuchen, der aber ganz lecker ist. Der Blick auf die Nachbarteller ist jedendalls vielversprechend. Sicher auch ein schönes Ziel im Winter nach einem Schneewald-Spaziergang.

Auf einen Blick – Ausflug zum Meisterturm

Adresse

Waldgaststätte Am Meisterturm, Meisterturm 1, 65719 Hofheim, Telefon 06192 – 8887; in Googlemaps anschauen

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Sonntag von 12:00–21:00 Uhr, Sonn- und Feiertags ab 11:00 Uhr, Montag und Dienstag – Ruhetag.

Anfahrt / ÖPNV
  • Auto: Am besten parkt man im Wohngebiet am Wildgehege, für’s Navi ist das die Adresse der Kreuzweg in Hofheim.
  • ÖPNV: Mit der S2 oder Regionalbahn bis Hofheim, dort Buslinie 401 bis Kapellenstraße. Von dort ca 10 Minuten zu Fuß.

Alle Angaben ohne Gewähr, bitte informiert Euch nochmal auf den genannten Internetseiten!

There is 1 comment for this article
  1. Pingback: Wo bitte geht’s zur Sonne? | familie k unterwegs

Kommentar verfassen