Viva Vivarium | Darmstadt

Viva Vivarium | Darmstadt

Wer eine schöne Alternative zum Frankfurter Zoo oder Opel-Zoo sucht, sollte nach Darmstadt ins Vivarium fahren. Ein prima Zoo für kleine Kinder mit einer ausreichenden Zahl an exotischen Tieren.

Sind wir bald da?

Nach Darmstadt sind es von Offenbach aus etwa 30 Minuten, mit dem ÖPNV kommt man in ca. 50 Minuten ab FFM Hauptwache aus hin. Parkplätze sind vor Ort vorhanden.

Was machen wir hier?

In aller Ruhe Tiere schauen. Begrüßt werden wir von einem wirklich tollen weißen Pfau, der die Töchter schonmal massiv beeindruckt. Das sieht imposanter aus als im Märchenbuch! Es geht weiter durch bis zum Streichelzoo. Dort ist auch ein erstes Affenhaus mit echten Pippi-Langstrumpf-Affen. Besonders interessant finden die Mädchen die Terrarien – wir spielen Such-das-Chamäleon und Such-die Schlange.  Die Aquarien punkten mit Piranhas und Rochen. Weiteres Highlight ist die begehbare Känguruh-Anlage (wobei die Kängurus bei der kühlen Witterung verständlicherweise lieber drinnen bleiben) gefolgt von Schopfmakaken, die hier in einem speziellen Programm gezüchtet werden. Insgesamt gibt es im Vivarium etwa 150 Tierarten zu bestaunen. Nicht zu vergessen ist auch der schöne Spielplatz mit Kletterwand, Röhrenrutsche, Schaukel und Sandkasten.

Uns hat gefallen, dass das Vivarium genau die richtige Größe für kleinere Kinder hat und nicht so wahnsinnig voll ist wie der Frankfurter Zoo oder der Opelzoo. Sowohl die Anlage als auch die Tiergehege machen einen sehr gepflegten Eindruck – beim Tapir wären wir am liebsten mit ins Schwimmbecken gestiegen…

Man kann hier auch weitere Touren anschließen: Direkt neben dem Vivarium liegt der Botanische Garten Darmstadts. Eine weitere Möglichkeit ist bei schönem Wetter eine kleine Wanderung (= 2km) am Bach entlang zur Fischerhütte. Weitere Ziele in Darmstadt, die noch auf unserer Liste stehen: Bioversum Kranichstein und Hofgut Oberfeld.

Ich habe Hunger!

Dirkt ans Vivarium angeschlossen gibt es das Café Eulenpick mit Kaffee, Kuchen, Eis und Biokaffee. Aber auch „ordentliches“ Essen wie Schnitzel, Frikadelle ist hier zu bekommen. Pluspunkt ist der Biergarten. Etwas edler geht es beim ebenfalls direkt am Zoo-Eingang liegenden Ristorante Vivarium zu, der allerdings nur Mittags und Abends auf hat. Wir haben uns mit dem Crepe-Wagen am Streichelzoo begnügt, der aber von uns die volle Punktzahl auf der Nutella-Crèpes-Skala erhält.

Auf einen Blick – Der Ausflug zum Vivarium Darmstadt

Adresse

Vivarium Darmstadt, Schnampelweg 5, 64287 Darmstadt,
E-Mail vivarium@darmstadt.de, Tel. 06151/13 3391
In Googlemaps anschauen

Öffnungszeiten

täglich geöffnet: März 9.00 – 18.00 Uhr, April – September 9.00 – 19.00 Uhr, Oktober 9.00 – 18.00 Uhr, November – Februar 9.00 – 17.00 Uhr (Kassenschluss jeweils 1 Stunde früher)

Anfahrt / ÖPNV

Mit dem Auto ist man von Offenbach aus in ca. 40 Minuten dort. Mit dem ÖPNV dauert es kaum länger: Ab FFM-Hauptwache 52 Minuten: S-Bahn bis Darmstadt Hauptbahnhof, dort in den Bus K Richtung TU-Lichtwiese bis Haltestelle Vivarium/ Botanischer Garten

Eintritt

Familienangebote: 2 Erwachsene & 1 Kind 12,50 €, 2 Erwachsene & 2 – 4 Kinder 13,50 €. Kinder ab 2 Jahre zahlen Eintritt. Ansonsten: Erwachsene 6 €, Kinder 1,50 €

Gastronomie

  • Café Eulenpick mit Biergarten, Telefon 06151/46954, täglich von 9.30 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Ristorante Vivarium, Telefon 06151-47651, Dienstag bis Sonntag 11:30-14:00 & 18:00-23:00, Montag Ruhetag

Alle Angaben ohne Gewähr, bitte informiert Euch nochmal auf den genannten Internetseiten!

 

Kommentar verfassen