Kleine Kinder und kleine Tiere – Der Waldzoo | Offenbach

Kleine Kinder und kleine Tiere – Der Waldzoo | Offenbach

Der Offenbacher Waldzoo ist die richtige Wahl, wenn man kleine Kinder und kleine Tiere ohne großen Aufriss zusammen bringen will. Hier können sie selbst auf Erkundungstour gehen, und im Hainbachtal kann man noch einen tollen Waldspazierung anschließen (mit Bach und Tipi!).

Sind wir bald da?

Ja, von OF-City aus eine viertel Stunde mit dem Bus – oder aber mit dem Rad durch den Stadtwald. Auto ist auch kein Problem – Parkplätze gibt es ausreichend vor Ort.

Was machen wir hier?

Zuerst besuchen wir den Waldzoo, ein Offenbach-Klassiker, der letzets Jahr seinen 50. Geburtstag feierte. Auch die kleine Bloggerin ist hier schon mit der Futtertüte in der Hand herumgelaufen… Der Waldzoo ist sicher nicht vergleichbar zu Einrichtungen wie beispielsweise der Hanauer Fasanerie, aber gerade ganz kleine Stadtkinder können hier gefahrlos Kontakt zur Tierwelt aufnehmen. Das Gelände ist übersichtlich, und es gibt sogar einen kleinen Spielplatz. Auch wenn alles ziemlich rustikal ist – der Waldzoo wird mit viel Liebe und großem Engagement betrieben und gehört einfach zu Offenbach dazu.

Es wird rein privat betrieben, gegründet vom damaligen Förster als eine Art „Gnadenheim“ für abgegebene Tiere.  Und auch heute handelt es sich mehrheitlich um bekannte Kleintiere: Es gibt Ponys, Ziegen, Schafe, Hühner, Hasen, Kaninchen, Sittiche und dergleichen mehr. Am exotischsten sind die beiden Känguruhs. Und die Tochter war beeindruckt von den  beiden Schottischen Hochlandrinder mit ihren laaaaaaangen Hörnern, denen man aber eigentlich eine weitläufige Weide wünschen würde. Denn groß ist das Gelände nicht, erstrahlt aber nach einer Sanierung im letzten Jahr wieder in einem deutlich besseren Zustand.  Ein Tipp noch für die nasse Jahreszeit: Die Wege sind nicht befestigt, daher unbedingt matschgeeignete Schuhe anziehen.

Wie der Name vermuten lässt, liegt der Waldzoo am Wald und so schließen wir einen kleinen Spaziergang durch das Hainbachtal an. Zur großen Freude der Tochter steht gleich ein Tipi am Wegesrand, in dem sie sich erst einmal vor imaginären Indianern versteckt. Dann laufen wir zum namensgebenden Hainbach runter, der in meine Kategorie „Kinderbach“ fällt:  Ganz flach und viel Sand – im Sommer kann man übrigens darin herrlich planschen und Staudämme bauen. Heute belassen wir es dabei,  über die Baumstämme balancieren.

 

Ich habe Hunger!

Der Waldzoo selbst verkauft Café,  Erfrischungsgetränke, Eis und Schokoriegel. Man kann aber auch gut ein Picknick mitnehmen (Tische vor Ort, oder noch besser: Richtung AWO durch den Wald laufen, nach ca. 10 Minuten kommt eine schöne Lichtung auf der linken Seite). Für die größere Einkehr: Vom Waldzoo aus kann man 10 Minuten durch den Wald zum AWO-Waldcafé spazieren. Im gemeinnützigen Café gibt es Kuchen und kleine Speisen zu sehr fairen Preisen.

Auf einen Blick – Der Ausflug zum Waldzoo

Adresse

Waldzoo Offenbach, Waldstraße 275, 63071 Offenbach,  Telefon 069-852520. E-Mail  : kontakt@waldzoo-offenbach.de
Internet: www.waldzoo-offenbach.de. In Googlemaps anschauen

Öffnungszeiten

im Sommer Dienstag – Sonntag, 10 – 18 Uhr, im Winter : Dienstag – Sonntag, 10 – 17 Uhr, Montags Ruhetag

Anfahrt / ÖPNV

Der Waldzoo liegt gegenüber der Stadthalle auf dem Weg nach Heusenstamm. Parkplätze sind ausreichend am sog. „Nassen Dreieick“ vorhanden.
Ab Offenbach Marktplatz ist der Waldzoo mit Bus 101 in einer viertel Stunde gut zu erreichen, Haltestelle Tempelsee-Stadthalle.

Eintritt

Erwachsene 2,50 €, Kinder 2 €.

Gastronomie

Waldcafé auf dem Geländer der Arbeiterwohlfahrt: Mo. – Fr. 11.00 – 18.00 Uhr, So. 11.30 – 18.00 Uhr,  Feiertage 14.00 – 18.00 Uhr. Vom Ausgang des Waldzoos biegt man links auf den Waldweg, der zur AWO führt.

Alle Angaben ohne Gewähr, bitte informiert Euch nochmal auf den genannten Internetseiten!

There is 1 comment for this article
  1. Pingback: Essen im Grünen - Gasthof Obermühle | Offenbach | Sonntagsausflug Rheinmain

Kommentar verfassen