Klostergarten & legendäres Eis – Ehemalige Benediktinerabtei | Seligenstadt

Klostergarten & legendäres Eis – Ehemalige Benediktinerabtei | Seligenstadt

„Mama, ich will mal wieder ein Fachwerkhaus sehen“ – ein verständlicher Wunsch für ein Offenbacher Kind, also fahren wir nach Seligenstadt.  Dort gibt es nicht nur Fachwerkhäuser in Massen, sondern den wunderschönen Klostergarten und das beste Eis weit und breit.

Sind wir bald da?

Viele Wege führen nach Seligenstadt:  Mit dem Auto ist man von Offenbach aus in gut 25 Minuten da (von Frankfurt aus kann man auch „nordmainisch“ fahren und mit der Autofähre übersetzen – großer Spaß für Kinder), mit dem Zug braucht man eine halbe Stunde. Für ganz sportliche Familien bietet sich  auch eine Radtour an: Entweder am Main entlang (30 km) oder „über Land“ via Obertshausen 18 km. Ein ganz attraktive Idee ist auch die Tagesfahrt mit dem Schiff nach Seligenstadt.

Was machen wir hier?

Zunächst einmal spazieren wir durch den geschichtsträchtigen Ort – immerhin haben sich schon die Römer hier niedergelassen. Im Mittelalter entstand ein schönes Fachwerkstädtchen, das Dank behutsamer Restaurierung  heute noch toll erhalten ist, einen tollen Marktplatz und kleine Gassen inklusive.

Hauptattraktion Seligenstadts aber ist die alte Stiftsbasilika mit der ehemaligen Benediktinerabtei . Besonders schön ist der Klostergarten: Hier werden alte Obstsorten gezüchtet, dazwischen blühen Pflanzen und im Kräutergarten kann man sich von der mönchischen Heilkunst inspirieren lassen. Den Kindern ist das natürlich herzlich egal, sie rennen halt die langen Wege durch den Garten und freuen sich aber an den vielen bunten Blumen und den Brunnen. Außerdem gibt es noch eine Schafherde und einen Pfau zu besichtigen und hinter dem Garten wartet am  Mainufer ein schöner Spielplatz.

Wer Ihr es einrichten könnt, dann fahrt Donnerstags nach Seligenstadt: Bis ca. 14 Uhr  wird  in der alten Klostermühle das Seligenstädter Klosterbrot gebacken –  auch das ein echtes Erlebnis für Kinder. Es gibt insgesamt vier Backgänge, wer Brot abhaben will sollte aber früh dran sein.

Weitere Teile des Klosters sind nur im Rahmen des Museumsbesuchs zugänglich, es werden übrigens jeden ersten Sonntag im Monat auch explizte Familienführungen angeboten. Für Kinder ab 7 Jahre gibt es auch zahlreiche museumspädagogische Angebote.

Extra-Tipp
In Seligenstadt gibt es einen tollen Kinder-Second-Handladen „Babies und Maxies“ mit einer riesigen Auswahl, auch an Kinderwägen und sonstiger Hardware zu ganz reellen Preisen. Adresse: Frankfurter Str. 6, 63500 Seligenstadt


Ich habe Hunger!

Ausflug-SeligenstadtIMG_3994Kein Ausflug nach Seligenstadt ohne Besuch beim Eis Kaiser! Den gibt es seit Ewigkeiten und macht wirklich sehr leckeres Eis. Heute war Quark-Holunder mein Favorit aus der kleinen, aber feinen Auswahl.  Tische gibt es nicht, aber Bänke an der Klostermauer gegenüber.

Wer mehr Hunger hat, dem bietet Seligenstadt eine riesige Fülle an Kneipen und Restaurants (am Platz vorm Kloster ist z.B. ein sehr guter Italiener an dem man schön draußen sitzen kann). Im Kloster selbst gibt es ein Café mit einer Terasse im Klosterhof.

 

Im Überblick – der Ausflug nach Seligenstadt

Adresse

Kloster Seligenstadt, Klosterhof 2, 63500 Seligenstadt, Telefon 06182 / 22640, Googlemaps
Homepage Kloster mit allen Infos zu Führungen und Museumspädagogik,

Anfahrt

  • Auto: Über die A3 Anschlussstelle Seligenstadt, Parkmöglichkeiten am Mainufer (Parkdeck Kloster) oder an der Feuerwehr
  • ÖPNV: Von FFM und Offenbach aus geht ein Regionalexpress nach Seligenstadt Bahnhof, von dort aus ca. 15 Minuten Fußweg zum Kloster

Öffnungszeiten

Der Klostergarten ist ganzjährig bis zum Einbruch der Dunkelheit (im Sommer bis 20 Uhr) kostenlos zugänglich. Das Museum März – Oktober 10 bis 17 Uhr mit stündlichen Führungen (in den Wintermonaten bis 16 Uhr). Eintritt für Familien 8 €.

Gastronomie

  • Klostercafé,  Telefon 06182 / 898360
  • Eis Kaiser: Große Maingasse 2, 63500 Seligenstadt, 06182/932919

 

Kommentar verfassen