Der Berg der Flieger – Wasserkuppe / Rhön

Der Berg der Flieger – Wasserkuppe / Rhön

Ein Klassiker im Hessenland: Der höchste Berg lockt mit allerhand Attraktionen und einem sensationellen Blick über die schöne Rhön.

Sind wir bald da?

Die Wasserkuppe ist mindestens ein Tagesausflug: Mit dem Auto dauert es etwa 1,5 Stunden. Mit dem ÖPNV ist die Wasserkuppe zwar gut erreichbar: Der Regionalexpress fährt von Frankfurt nach Fulda, dort kann man in den Bus steigen und ist in einer knappen Stunde an der Wasserkuppe – insgesamt allerdings etwa 2,5 Stunden.

Was machen wir hier?

Einsam ist’s hier nicht, soviel ist klar. Es ist Samstag nachmittag und wir finden nur noch einen Platz am untersten Parkplatz. Wären wir besser vorbereitet gewesen, dann hätten wir gewusst, das das gar nicht so blöd ist, denn von hier aus kann man einen kurzen Abstecher zur Fulda-Quelle machen.

So aber laufen wir an der Straße nach oben, was immerhin den Vorteil hat, dass man Segelflieger hautnah erlebt. Starts und Landung aus nächster Nähe – das ist natürlich für unsere kleinen Damen hochinteressant. Wer Lust hat, kann übrigens Flüge buchen. Wer lieber am Boden bleibt, geht in’s Segelflugmuseum.

Das war aber nur der Anfang: Hinterm Segelflugmuseum geht es zum höchsten Punkt, an dem auch das Radom steht. Die Radaranlage ist ein Überbleibsel aus dem Kalten Krieg, denn von der Wasserkuppe aus wurde lange Zeit der Luftraum  des Warschauer Pakts  belauscht. Das Radom könnte man auch besichtigen (2 € pro Person), die Kinder sind aber magisch angezogen von den Gleitschirmfliegern, die sich heute hier in Massen tummeln und sich auch bereitwillig über die Schulter schauen lassen. Das Tollste aber ist der Blick von der Wiese, ganz weit über die Hügel.

Nach so viel Zuschauen ist Aktivität gefragt. Und die gibt es hier zuhauf: Ein Kletterwald bietet auch schon für die Kleinen Parcoure. Alternativ bietet sich ein riesiger Kinderspielplatz, eine  Sommerrodelbahn oder der „Rhönbob“ (eine gemütliche Vierer-Rodelbahn) an. Sogar einkaufen lässt sich hier oben, denn ja: Es gibt eine Souvenirstraße…  Ihr seht, hier wird’s nicht so schnell langweilig. Wer weniger Animation braucht, der kann natürlich auch einfach nur wandern…

Von der Wasserkuppe aus ist es nur ein Katzensprung zum Schwarzen Moor, darüber hinaus gibt’s zahlreiche Wandermöglichkeiten. Also eine schöne Ecke für einen Wochenendausflug!

Ich habe Hunger!

Verhungern muss hier keiner. Wir haben keine der Gastronomien getestet, aber hier lässt sich für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas finden (Crepes, Waffeln, Bratwürste, diverse Restaurants & Cafés). Allerdings ist der Ausblick nirgends so schön, wie auf der großen Gleitschirmwiese, sodass man getrost ein Picknick ins Auge fassen kann.

Auf einen Blick: Ausflug zur Wasserkuppe – Rhön

Adresse und weitere Infos

Rhön Info Zentrum, Wasserkuppe 1, 36129 Gersfeld, Telefon 06654 / 91834-0
Internet:  http://www.wasserkuppe-rhoen.de/
Auf Googlemaps anschauen

Anfahrt

  • Auto: Über die A 66 Richtung Fulda, dann am Ende der Autobahn bei Eichzell auf der Bundesstraße Richtung Poppenhausen.  Ist auch gut ausgeschildert. Parkplätze gibt es genug, man muss nur ggf. etwas weiter laufen.
  • ÖPNV: Mit dem RE 50 nach Fulda. Dort am ZOB in den Bus Nr. 35 über Poppenhausen zur Wasserkuppe (ca. 50 Minuten) – der Bus fährt stündlich. (weitere Infos: www.lng-fulda.de).

Aktivitäten

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand August 2016

There is 1 comment for this article
  1. Pingback: Über Stock und Stein - Naturlehrpfad Gangolfsberg/ Rhön | Sonntagsausflug Rhein-Main | Ausflugsblog für Familien im Rhein-Main-Gebiet

Kommentar verfassen