Mein Maserati fährt 210… Klassikstadt | Frankfurt

Mein Maserati fährt 210… Klassikstadt | Frankfurt

Heute mal das Gegenteil von naturnah, aber ein tolles Ziel für die „Petrolheads“ in der Familie: In der Klassikstadt dreht sich nämlich alles um klassische Autos, Rennwägen und Werkstätten.

Sind wir bald da?

Die Klassikstadt liegt in Franfurt-Fechenheim in einer Parallelstraße zur Hanauer Landstraße (Höhe „Bauhaus“). Je nach Verkehrslage ist man also schnell da. Mit den Öffentlichen dauert es von der Hauptwache Frankfurt aus etwa 30 Minuten.

Was machen wir hier?

Im Herbst stehen auch wieder Indoor-Ziele auf dem Plan, und da Papa und große Tochter Benzin im Blut haben, ging es diesmal in das denkmalgeschützten Fabrikgelände der ehemaligen „Landmaschinenfabrik Mayfahrt“. 2010 wurde dort die Klassikstadt eröffnet mit zahlreiche Werkstätten, „autobezogenen“ Firmen und Stellplätzen für glückliche Besitzer der automobiler Schönheiten.

Die spezialisierten „gläsernen“ Fachwerkstätten bieten einen prima Einblick in die Restaurierung von Klassikern und Luxusgefährten wie Lamborghinis, Maseratis, etc. („Boah, Autos von unten!!!“). Darüber hinaus gibt es weitere Firmen wie z.B. Autosattler (wem herkömmliche Kindersitze zu popelig sind, kann sie hier standesgemäß mit Leder beziehen lassen…), für Kinder hochinteressant ist auch der Automodell-Laden im EG.

Die Händler präsentieren ihre klassische Autos ganz museumsmäßig (d.h. „nicht anfassen“), und auch in der „Boxengasse“ im zweiten Stock gibt’s viel zu sehen, denn hier finden Privatbesitzer einen Stellplatz für ihre Schätzchen. Highlight für die autobegeisterte Tochter waren aber die echten Rennwägen, die ebenfalls bestaunt werden können.

Es gibt auch zahlreiche Sonderveranstaltungen, ein Blick auf die Website lohnt sich also.

Ich habe Hunger!

Auf dem Gelände liegt „Die Werkskantine“ – moderner Industrielook mit Blick in Werkstätten. Für die Kleinen gibt es eine Extrakarte mit wirklich sehr leckeren Pommes, Schnitzel, Nudeln etc. sowie Stifte und Malbücher für die Bespaßung bis das Essen kommt.  Die Eltern versorgen sich mit hessischen Kleinigkeiten: Flammkuchen, Handkäs, Leberkäs mit Bratkartoffeln. Man kann aber auch „richtig“ essen. Preislich ist das alles nicht für den ganz kleinen Geldbeutel gedacht, aber dafür wirklich tadellos und sehr lecker. Im Sommer gibt es auch eine große Terasse.

Im Überblick: Ausflug in die Klassikstadt Frankfurt

Adresse: Klassikstadt Frankfurt, Orber Str. 4a, 60386 Frankfurt, Telefon 069 40896980, Email info@klassikstadt.de, Link zu Googlemaps

Anfahrt-Auto: Über die Hanauer Landstraße, Parkplätze auf dem Gelände

Anfahrt-ÖPNV: Mit der S-Bahn bis Ostendstraße, dort in die Straßenbahn Nr. 11 Richtung Fechenheim bis Haltestelle Casellastraße, von dort doe Casellastraße entlang laufen, führt in 5 Minuten direkt zur Klassikstadt

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10 bis 20 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos.

Besucht Oktober 2016, aktualisierte Februar 2020. Alle Angaben ohne Gewähr, bitte auf den Links nochmal selber nachschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.