Das Paradies für kleine Bücherwürmer – Buchmesse mit Kindern | Frankfurt

Das Paradies für kleine Bücherwürmer – Buchmesse mit Kindern | Frankfurt

Am 19. und 20. Oktober ist es wieder soweit – die Frankfurter Buchmesse öffnet ihre Pforten für das breite Publikum. Letztes Jahr war ich mit meinen beiden Leseratten das erste Mal dort – ein voller Erfolg! Hier ein kleiner Eindruck, was man bei einem Familienausflug auf die Buchmesse so alles erleben kann. 

Sind wir bald da? 

Falls es irgendjemand nicht wissen sollte: Die Buchmesse findet auf dem Frankfurter Messegelände statt, ist also mit dem ÖPNV bestens zu erreichen. Kommt gar nicht erst auf die Idee, mit dem Auto nach Frankfurt zu fahren…

Was machen wir hier?

Natürlich den größten Buchladen der Welt anschauen! Schon von außen ist das Messegelände beeindruckend mit dem großen „Messeturm“ – mit 256 Metern immerhin einer der höchsten Wolkenkratzer der Stadt. Drinnen heißt es erst einmal: Überblick bekommen. Sinnvollerweise macht Ihr Euch vorher mit dem Hallenplan vertraut und überlegt Euch grob, welche Verlage/Stände Euch interessieren.  Unabdingbar ist da der Blick in das Veranstaltungsprogramm – praktischerweise kann man nach Datum, Veranstaltungsart und Sprache selektieren und sich auch eine Merkliste anlegen. 

Die meisten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchverlage sind in Halle 3.  Im Foyer 5.1. / 6.1. gibt es zudem das „Frankfurt Kids Areal“. In den Hallen heißt es stöbern, schmökern und zuschauen, denn oft finden besondere Events statt wie z.B. „literarisches Haareschneiden“. An den Ständen lassen sich die Verlage ordentlich was einfallen. Oft kann man irgendwelche Giveaways abstauben wie Aufkleber, Leseproben, Postkarten. Ganze Bücher gibt’s natürlich nicht geschenkt, aber die können aber an beiden Publikumstagen zum ganz normalen Ladenpreis vor Ort gekauft werden, ebenso Geschenkartikel und Papeteriekram. 

Zum Buchmesse-Besuch gehört definitiv eine Lesung dazu. Das Buch von dem oder der Lieblingsautor*in selbst vorgelesen bekommen (bei Kinderbüchern sind oft noch die Illustrator*innen anwesend und zeichnen live), ist eine wirklich besondere Erfahrung. Wir kamen letztes Mal u.a.  in den Genuss einer Lesung von Ralf Caspers . Hinterher kann man in der Signierbox noch ein Autogramm abluchsen, aber da heißt es bei den bekannten Autor*innen ordentlich Schlange stehen. Die Lesungen finden entweder am Stand vom Verlag, der Kids Stage oder im Yogi-Tea-Lesezelt bzw. dem Frankfurt-Pavillion auf dem Freigelände statt, 

Auch typisch für die Buchmesse sind mittlerweile die vielen Cosplayer  (die Buchmesse ist Austragungsort der Deutschen Cosplaymeisterschaft). Erwachsene im Manga-Outfit – das fanden die Mädels natürlich total schräg.  Sehr witzig übrigens der Besuch bei den dazugehörigen Händlern – also wer  noch ausgefallene Weihnachtsgeschenke sucht…. Ab 2019 sind die Cosplayer mit zahlreichen Events und Ständen auch in den Buchmesse-Hallen vertreten.  

Zum Schluss empfiehlt sich noch ein Besuch im ARD-Studio, wenn man mal live mitbekommen will, wie so eine Fernsehsendung entsteht. Wer eine Pause braucht, geht ins ARD-Kino mit Previews neuer Sendungen und Filme. In der ARD-Fotobox kann man sich kostümieren und bekommt ein schönes Erinnerungsfoto. 

Ich hab Hunger!

Wer preisbewußt unterwegs ist, packt sich was zu Essen ein. Es gibt aber auch zahlreiche Stände und im Außenbereich die obligatorischen Foodtrucks zu ich nenn’s mal „messeüblichen Preisen“. 

Der Ausflug zur Frankfurter Buchmesse im Überblick

Info

Die Buchmesse findet 2019 vom 16.-20. Oktober statt. Alles wissenswerte findet Ihr auf der Homepage der Buchmesse

Öffnungzeiten

Für Privatbesucher ist die Messe nur Samstag von 9-18.30 Uhr und Sonntag von 9-17.30 Uhr zugänglich. 

Eintrittspreise

Am Publikumswochenende gibt es eine Familientageskarte für 46€ (2 Erwachsene, max. 3 Kinder), Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt, Schüler und Studenten kommen ermäßigt für  15 € rein (ermäßigte Ticket NUR an der Tageskasse), das normale Tagesticket für Erwachsene kostet 22 €. 

Anreise

Zum Messegelände kommt Ihr mit der Straßenbahn, mit den U-Bahnen oder mit der S-Bahn – am besten schaut ihr dazu mal bei der Messeinfo vorbei .