Träumendes Wild – Wildpark & Traumwald Büdingen | Wetterau

Träumendes Wild – Wildpark & Traumwald Büdingen | Wetterau

Im Bach planschen und Tiere beobachten? Das geht im „Wildpark Büdingen“ in der wunderschönen Wetterau, der neben Tieren mit dem Kälberbach aufwartet und mitten im „Traumwald“ liegt. Nach Wild & Wald wartet noch das hübsche Fachwerkstädtchen Büdingen auf uns.

Sind wir bald da?

Von Frankfurt-Mitte aus sind es ca. 50 Minuten mit dem Auto. Parkplätze gibt’s vor Ort (aber an Sonntagen auch mal schnell belegt, dann wieder umdrehen und Richtung Büdingen einen Parkplatz suchen, von dort aus kann man durch den Wald zum Wildpark spazieren). Achtung: Gebt die Koordinaten ins Navi ein bzw. Vogelsberger Straße. NICHT nach der in Google angezeigten Adresse „Eberhard-Bauner-Allee fahren“ – das ist der Verein und man landet mitten in Büdingen (so wie wir…). Wegbeschreibung s. unten oder ausführlich auch auf der Homepage. Mit dem Zug ist man günstigstenfalls in gut 60 Minuten von Frankfurt aus in Büdingen, plus noch eine halbe Stunde zu Fuß.

Was machen wir hier?

Im „Wildpark Büdingen“ könnt Ihr Rot- und Dammwild und Muffelwild im idyllischen Tal entlang des Kälberbachs entdecken. Ein Lehrpfad mit 17 interessanten, „pädagogisch wertvollen“ Stationen zu Wald und seinen Bewohnern führt rundherum (der Rundweg allein ist ca. 4,5 km lang, wer noch wie wir bis zum Sprudel wandert kommt auf insgesamt gut 7,5 km). Außerdem gibt es noch einen „Waldskulpturenpfad“. Info vorab: Der Handyempfang ist relativ schlecht, am Besten Ihr druckt Euch den Flyer mit Lageplan aus / speichert ihn ab. Der Rundweg mit Ausnahme der Pfade ist kinderwagentauglich, und auch mit Rädern gut befahrbar.

Wir laufen erst einmal gerade aus bis Höhe Leo-Hütte und streicheln unterwegs alte, sehr relaxte Hirsche an ihren Geweihen und beobachten Damwild, das gerade im Teich planscht. „Ich will auch ins Wasser“ seufzt die Tochter – kein Problem. Denn an der Leo-Hütte gibt es eine kleine Picknickwiese mit Zugang zum Bach. Praktisch für Eltern kleinerer Kinder: Die Wiese ist eingezäunt.  Jetzt kann man entweder den Rundweg weiter zurück zum Ausgangspunkt laufen oder aber verlängern mit einer Wanderung zum „Sprudel“, was sich sehr empfiehlt. Der Weg führt durch den herrlichen Wald am Kälberbach entlang, hier bieten sich natürlich Staudammbaumöglichkeiten ohne Ende. Wem das zu nass ist, der hat vielleicht Spaß am langen Barfußpfad. Und falls ihr einfach mal eure Ruhe braucht, dann wäre der Abstecher auf dem „Schweigepfad“ durch den Wald das Richtige.

Der „Sprudel“ ist eine kleine Fontaine in einem Teich. Dahinter verbirgt sich ein artesischer Brunnen – dass Wasser tritt aufgrund geologischer Besonderheiten von selbst an die Oberfläche. Der Ort insgesamt ist sehr lauschig, hier eine noch schönere, weil schattigere Picknickwiese mit Tischen und Bänken.

Der Wildpark Büdingen ist Teil des Büdinger „Traumwalds“ – das Waldgebiet ist wirklich sehr ansprechend. Uns hat der abwechslungsreiche Baumbestand, der Bach und die Topografie wirklich gut gefallen. Wenn Euch der Wildpark selbst zu voll ist, dann ist man dank der vielen Wandermöglchkeiten in diesem Gebiet auch ganz schnell wieder etwas einsamer. Eine Übersicht über die Wege im Traumwald seht ihr im Flyer, darüber hinaus gibt es zahlreiche Wandermöglichkeiten rund um den Wildpark.

Nach dem Waldvergnügen fahren wir noch ins sehr hübsche Büdingen. Fachwerkhäuser, Marktplatz, Burganlage, Schloss – alles da. Kultur auch: Wie wäre es mit zwei ungewöhnlichen Museen? In Büdingen gibt es das „50er-Jahre-Museum“ oder ins „Metzgermuseum“ mit Historischer Wurstküche (Öffnungszeiten bitte vorab prüfen). Wir konzentrieren uns auf die Eisdiele 🙂

Ich habe Hunger!

Im Wildpark selbst gibt es keine Gastronomie, aber wie bereits beschrieben, schöne Picknickplätze. Für den größeren Hunger solltet ihr in Büdingen fündig werden. In Richtung ist auch noch das „Gutsschänke Hühnerhof“, eine Gasthof-Hotel-Golfanlage mit schönem Ambiente, großem Biergarten (und kleinem Kinderspielplatz) und gutem Essen der gehobenen Preisklasse.

Der Ausflug zum Wildpark Büdingen & Traumwald im Überblick

Adresse: Vogelsberger Straße am Ortsausgang Büdingen Richtung Gedern (L3193), am besten vorher auf Googlemaps orientieren. Die Anfahrt ist gut beschrieben auf der Homepage des Wildparks.

  • Anfahrt Auto: Ihr fahrt die A 66 Richtung Fulda, nehmt die Abfahrt Gründau-Lieblos, dann die B 457 Richtung Büdingen, in Büdingen durch den Kreisverkehr, Richtung Altstadt, dann auf die Vogelsbergstraße (L3193) Richtung Gedern, der Parkplatz kommt 1 km nach dem Ortsausgang.
  • Anfahrt ÖPNV: Mit dem Regionalexpress nach Gelnhausen, dann in die Bahn nach Büdingen, dort noch eine halbe Stunde Fußweg.

Informationen im Netz:

Öffnungszeiten: Dauerhaft zugängig

Eintritt: Kein Eintritt

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand Juni 2020